Das Heilpädagogium an der Ostsee

Sie befinden sich hier: Tagesförderstätte für Menschen mit Behinderung >> Personenkreis und Gesetzliche Grundlagen

Personenkreis: Tagesförderstätte

Durch die Einrichtung wird Eingliederungshilfe erbracht als Hilfe gem. § 54 Abs. 1 S.1 SGB XII i.V.m. § 55 Abs. 2 Nr. 3 SGB IX zum Erwerb praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten, die erforderlich und geeignet sind, behinderten Menschen die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen, die für sie erreichbar ist.

Die Einrichtung entspricht dem Einrichtungstyp Tagesförderstätte für Menschen, die nicht die WfbM besuchen (gem. § 3 Landesrahmenvertrag Schleswig-Holstein). Es werden teilstationäre Leistungen im Sinne des § 13 Abs. 1 SGB XII erbracht.

In der Einrichtung wird folgender Personenkreis im Sinne des § 53 SGB XII i. V. m. der Eingliederungshilfeverordnung § 2 betreut und gefördert:

In der Regel volljährige nichterwerbsfähige (im Sinne § 8 SGB II) Frauen und Männer, die Betreuung in einer teilstationären Einrichtung im Rahmen der Eingliederungshilfe nach SGB XII benötigen und in der Regel nicht, noch nicht oder nicht mehr werkstattfähig gem. § 136 Abs. 2 SGB IX sind.

Es handelt sich um Personen mit:

  • schwerer geistiger Behinderung,
  • geistiger Behinderung und schweren autistischen Verhaltensweisen,
  • geistiger Behinderung und schweren körperlichen Krankheitsbildern,
  • einer geistigen Behinderung und schweren seelischen Behinderungen.

Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie hier: www.dieeckern-foerderer.de.