Das Heilpädagogium an der Ostsee

Sie befinden sich hier: Ambulant Betreutes Wohnen >> Personenkreis und Gesetzliche Grundlagen

Personenkreis und Gesetzliche Grundlagen

Personenkreis

Einrichtungstyp C.I.3 Landesrahmenvertrag:
Es werden Leistungen im Sinne des § 13 Abs.1 SGB XII erbracht. Die Einrichtung leistet Eingliederungshilfe als Hilfe zum selbstbestimmten Wohnen in betreuten Wohnmöglichkeiten gem. § 54 in Verbindung mit § 55 SGB IX.
Das Ziel der Leistung entspricht dem § 53 Abs. 3 SGB XII, wonach eine drohende Behinderung zu verhüten oder eine Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und der behinderte Mensch in die Gesellschaft einzugliedern ist, indem ihm die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglicht wird.
Insbesondere ist es das Ziel, dem Leistungsberechtigen den Verbleib in der eigenen Wohnung und dem sozialen Umfeld zu sichern oder zu ermöglichen und unabhängig von Hilfen zu machen.
Im Rahmen der ambulanten Betreuung im eigenen Wohnraum erhalten Menschen mit einer wesentlichen geistigen und/oder körperlichen Behinderung sowie Menschen, die von einer solchen wesentlichen Behinderung bedroht sind, Leistungen der Eingliederungshilfe, wenn sie

  • im eigenen Wohnraum leben,
  • volljährig sind,
  • wegen Art und Schwere der Behinderung nicht oder noch nicht zu einer selbständigen Lebensführung in der Lage sind,
  • auf eine Betreuung im eigenen Wohnraum angewiesen sind.